Ausbildung

Fachspezifische berufsunabhängige Ausbildung FBA für die gewerbsmässige Klauenpflege beim Rind

Grundlage ist die Änderung der Tierschutzverordnung. Das Gesetz schreibt neu vor, dass ab dem 01.01.2017 alle gewerbsmässig arbeitenden Klauenpfleger eine spezielle Schweiz weit anerkannte Ausbildung absolvieren müssen. Diese nennt sich fachspezifische berufsunabhängige Ausbildung (FBA). Die SKV bietet diesen Ausbildungslehrgang an.

Form der Ausbildung:
Theoretischer Unterrichtsteil unter Einbezug von Videos, Fallbeispielen, Diskussionsrunden sowie angewandter Gruppenarbeit mit Vorstellung von Fällen. Praktischer Unterrichtsteil mit Übungen an Totklauen und während Betriebsbesuchen in der Gruppe. Das Praktikum wird bei mindestens zwei verschiedenen Mentoren der SKV absolviert.

Umfang:
Der stufig aufgebaute Kurs besteht aus einem
- Theorieteil (5-tägiger Modulkurs inkl. bestandener Prüfung mit 80 % Anwesenheitspflicht)
- FBA-Zusatzkurs (3-tägiger Kurs, 100 % Anwesenheitspflicht)
- Praktikum von 60 Arbeitstagen (entspricht 3 Monaten)

Anerkennung
Der Besuch des Kurses inklusive Praktikum wird als fachspezifische berufsunabhängige Ausbildung (FBA) anerkannt. Die abgeschlossene Ausbildung ist Voraussetzung für die kantonale Bewilligung für die Durchführung der gewerbsmässigen Klauenpflege bei Rindern. Das entsprechende Anerkennungsgesuch ist an den Veterinärdienst des Wohnkantons zu richten.

Ber Nachweis (FBA) ist 10 Jahre ab Erhalt gültig. Im Moment gibt es gesetzlich keine Pflicht zu einer erneuten Ausbildung nach Ablauf dieser Zeit, die Genehmigung muss nach 10 Jahren beim Kanton neu beantragt werden.

Hier finden Sie die Adressliste der kantonalen Veterinärämter sowie ein Bewilligungsgesuch für die gewerbsmässige Klauenpflege

Die SKV sieht in dieser Ausbildungspflicht die Chance auf eine Aufwertung der Arbeit des Klauenpflegers. 

Bitte melden Sie sich für Fragen bei der Geschäftsstelle der SKV (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Die Bewilligung für die gewerbsmässige Klauenpflege vom Wohnsitzkanton liegt vor, wie gelange ich zur Bewilligung der übrigen Kantone?
Das Vorgehen ist auf der Bewilligung vom Wohnsitzkanton jeweils erwähnt, bitte lesen Sie dazu die erhaltene Bewilligung gründlich durch.